STENNA hat immer Saison

Ivo Dietsche, Leiter Verkaufsregion Ostschweiz – Ticino, baut im STENNA den Coop-Supermarkt der Zukunft

Warum investiert Coop im STENNA?
Wir stossen heute in Flims an Grenzen und vergrössern von 600 auf 1’000 m2. STENNA wird das Gesicht von Flims nachhaltig verändern und bildet künftig ganzjährig das Zentrum von Flims. Wir stufen die Lage als Begegnungsort als sehr gut ein. Entsprechend erhöht sich die Attraktivität des Angebots – für alle Anbieter im STENNA.

Was zeichnet den neuen Coop-Supermarkt aus?
Coop baut auch in Flims das neue Ladenkonzept, das erst kürzlich vorgestellt wurde. Die Frische steht im Mittelpunkt: eine einladende Früchte-/Gemüseabteilung, täglich frisch ausgebackenes Brot und eine bediente Metzgerei.

Was ist das Besondere für den Coop-Kunden im STENNA?
Dem Kunden, der bei uns den Grosseinkauf machen will, steht ein vielfältiges Angebot zur Verfügung. Es gibt keinen Grund mehr, den Einkauf in Chur oder Ilanz zu erledigen. Für den “schnellen” Kunden bieten wir ein reichhaltiges Angebot an Salaten, Sandwiches und Früchten zum Sofortverzehr, bis hin zum Warmverkauf mit Menüs, Hot-Sandwiches, Poulet, Pasta, etc.

Coop
Wie Coop seine über 850 Supermärkte schweizweit inszenieren will (Video Blick, 13.12.2016)

Grösste Bahn der Welt

Stararchitekt Valerio Olgiati baut die grösste Seilbahn der Welt direkt aus STENNA zum Unesco-Welterbe Tektonikarena Sardona

(Quelle: Schweiz am Sonntag 29.1.17/Bündner Woche 15.2.17)

Wie müssen wir uns die grösste Seilbahn der Welt vorstellen?
Zwei kugelförmige Kabinen werden einen Durchmesser von acht Metern haben und je 250 Personen fassen. Das bedingt schwere Seile, schwere Kabinen und hohe Masten. Die sechs Masten werden zwischen 35 und 150 Metern hoch sein, aus bräunlich eingefärbtem Beton, der gut altert.

Wie stellen Sie mit der neuen Bahn den Bezug zu Flims her?
Die Kabinen sind hellblaue Kugeln, welche im Flimser Himmel und den Wolken verschwinden. Die Masten möchten wir zu schlanken Figuren machen, die aus einer anderen Kultur zu stammen scheinen. Sie sollen der Landschaft von Flims eine einzigartige und bestechende Poesie verleihen.

Und die Talstation liegt im STENNA?
Der Einstieg erfolgt im Stenna-Tobel, die Zwischenstation hängt wie ein Nest an der Felswand und der Ausstieg erfolgt auf einem Plateau, wo versenkt das Besucherzentrum für das Unesco-Welterbe Tektonikarena Sardona sichtbar wird. Wer nicht ganz nach oben will, bekommt von der Zwischenstation Zugang ins Ski- und Wandergebiet.

Erschliessung UNESCO Tektonikarena Sardona
Blaue Kugeln für den Flimser Himmel (Bündner Woche, 15.2.2017), PDF

100% Energie aus dem Berg

Martin Maron, CEO Flims Electric, versorgt STENNA mit nachhaltiger Energie

 

Woher kommt die Energie für STENNA?
Aus dem Berg! Neben der Stromproduktion nutzen wir das Wasser am Auslauf des Stenna-Kraftwerkes auch für die Wärme- und Kälteversorgung. In einer zweiten Etappe möchten wir auch die Wärme ab Karstwasserfassung im Tunnel Flimserstein zuführen. Diese Wärme könnte dann als Anergienetz in Flims weiteren Grossbezügern zur Verfügung stehen.

Alle reden von Nachhaltigkeit. Wie macht es Flims Electric?
Unsere Ressourcen wollen wir synergetisch und umweltschonend nutzen. Ökologie und Wirtschaftlichkeit sind auf Augenhöhe. Die Wasserkraft begreifen wir als “Sinfonia d’aua” in vier Akten: Wasserreichtum in phantastischer Natur, erneuerbare Energie aus Wasserkraft, Trinkwasser tief aus dem Berg sowie ökologische und nachhaltige Beschneiung.

Was bedeutet STENNA für Sie als Flimser?
Eine spannende Chance, ländliche Strukturen mit städtischen Bedürfnissen zu kombinieren und den Charme von Flims für Gäste und Einheimische zu bereichern. Flims Electric macht dasselbe: wir liefern ausschliesslich CO2-freie Energie aus Wasserkraft und modernste Glasfaser-Kommunikation mit Internet, Telefonie und Replay TV, Free Wifi Hotspots und Business LWL-Verbindungen.

Wasserweltenflims

STENNA Facts

Zahlen und Fakten

Projekt
Baubeginn August 2014
Eröffnung Ende 2018
Investitionsvolumen CHF 167 Mio.
Bauvolumen 267 390 m3
Fläche Gesamt 60 162 m2
Bauherrschaft CSA Real Estate Switzerland, eine Anlagegruppe der Credit Suisse Anlagestiftung
Projektentwicklung Senn Resources AG, Totalunternehmer St. Gallen
UMGEBUNG
Einzugsgebiet ca. 70 000 Einwohner
Logiernächte Flims 370 200 (Stand 2014)
Besucher Flims/Laax/Falera Zwischen 900 000 und 1 100 000 pro Jahr
Erschliessung Kantonsstrasse, Bushaltestelle, Seilbahnstation

 

STENNA live mit Webcams und Bildern

Webcam
Baufortschritt